microControl


Das microControl-System realisiert eine neue Strategie in der Energieversorgung der Sicherheitsbeleuchtung. Es kombiniert die Vorteile bekannter Techniken und erweitert diese insbesondere mit effizienten LED-Leuchten zu einem einfach zu planenden, kostengünstigen und wartungsarmen Gesamtkonzept.

Zur Energieversorgung von Sicherheitsbeleuchtungen sind zwei Strategien etabliert: Leuchten für zentrale Batterieversorgung und Leuchten mit Einzelbatterieversorgung. Beide Strategien haben Vorteile. Bei zentraler Batterieversorgung ist es die sich daraus ergebende einfache zentrale Wartung, die darin verwendeten Bleibatterien erfordern einen Austausch in großen Intervallen von bis zu zehn Jahren und können mit einem geringen Zeitaufwand erneuert werden. Leuchten für Zentralbatterieanlagen kosten zudem aufgrund der einfacheren Elektronik weniger. Leuchten mit Einzelbatterieversorgung sind hingegen einfacher zu planen und zu installieren. Es sind keine aufwendigen Maßnahmen zum Funktionserhalt im Brandfall zu ergreifen, da ihre Versorgung nicht aus entfernten Energiequellen erfolgt. Batterie und Leuchte bilden eine Bau- und Planungseinheit, wodurch die passende Dimensionierung immer gewährleistet ist.

Das microControl-System unterteilt die zentrale Energieversorgung in Brandabschnitte. In jedem Brandabschnitt befindet sich eine microControl-Sicherheitsstromversorgung mit integrierter Batterie. Durch diese Unterteilung kann auf feuerbeständige Leitungsführung und funktionserhaltenden Einbau verzichtet werden. Die Leistung des microControl-Systems mit 500 Watt für eine Stunde oder 200Watt für 3 Stunden ist zur Versorgung einer typischen Zahl von Leuchten in einem Brandabschnitt ausgelegt, so können beispielsweise 30 ERT-LED Leuchten (DLE029) und 20 KM-Leuchten drei Stunden betrieben werden. Durch die Ausgangsspannung von 230VAC und 216VDC ist auch eine Versorgung von normalen Leuchtstofflampen insbesondere zur Fluchtwegsbeleuchtung möglich. Bei Verwendung der praktisch wartungsfreien LED-Leuchten und der automatischen Testeinrichtung der microControl verbleibt nur der Wechsel des Batteriesatzes in typischen Abständen von 10 Jahren. Die LED-Leuchten für das microControl-System / Zentralbatterieanlagen zeichnen sich neben dem geringen Preis durch eine hohe Energieeffizienz aus, so dass bei deren Verwendung auch Einsparungen in den Betriebskosten realisiert werden.

Durch die Platzierung im Brandabschnitt und Standardisierung des Leistungsbereichs entfallen viele der sonst für Zentralbatterieanlagen erforderlichen Planungs- und Installationsschritte. Trotzdem behält das System aufgrund der Vernetzbarkeit der microControls untereinander und der Visualisierung durch ein Web-Interface die gewohnte Übersichtlichkeit und Wartungsfreundlichkeit. Die Web-basierte Anzeige des Systemstatus und Darstellung des Leuchtenzustands in einem Gebäudegrundriss sind Beispiele hierfür. Gerade durch diese Eigenschaften ist der Einsatz des microControl-System für größere Gebäude mit einer Vielzahl von Brandabschnitten vorteilhaft.

Darüber hinaus lässt sich die microControl aufgrund ihrer hohen Qualität auch als kompakte klassische Zentralbatterieanlage einsetzen und bietet dabei die gleiche erprobte Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit des MultiControl-Systems. Sie ist daurch auch eine Komplettlösung für kleinere Gebäude wie Supermärkte oder baulich ähnlichen Restaurantketten, in denen sie als Standardkomponente eingesetzt werden kann und von zentraler Stelle fernüberwacht wird.


  • Stromversorgung mit begrenzter Leistung im Umschaltbetrieb 230V/50Hz AC und 216V DC

  • automatische Funktionsüberwachung der Anlage und aller angeschlossenen Leuchten mittels Stromkreis- und / oder Einzelleuchtenüberwachung ohne zusätzliche Datenleitung

  • autarkes System mit kombinierter Schaltungsart für Bereitschafts- , Dauerlicht- und geschalteter Dauerlichtleuchten

  • servicefreundliche 19-Zoll Einschubtechnik

  • integriertes, elektronisches Prüfbuch zur Erfassung aller Daten über einen Zeitraum > 5 Jahre

  • Auswahl verschiedener Bedienersprachen, z.Bsp. deutsch, englisch, …

  • Verwaltung und Fehleranzeige von bis zu 20 Leuchten je Stromkreis

  • Max. 6 Hauptstromkreise, wahlweise als 650VA oder 860VA -Moduleinschub sowie einem Stromkreis als Dauer- oder Bereitschaftslichtstromkreis für max. 150VA (programmierbar)

  • Statusinformationen der Anlage, Stromkreise und Leuchten in Klartext sowie Kontroll-LEDs

  • Anschlussmöglichkeit für weitere externe Schalterabfragemodule über RS485 Schnittstelle

  • Jedem Stromkreis können bis zu 3 Schalteingänge frei zugeordnet werden

  • Vernetzung von mehreren Anlagen über Ethernet (TCP/IP)

  • integrierter Web - Server zur Fernwartung der Anlage, Darstellung von Gebäudegrundrissen und vielem mehr

  • optional ist eine verschließbare Plexiglasabdeckung für die Bedienelemente der microControl zum Schutz vor unbefugten Zugriffen erhältlich


Technische Daten:

Gehäusematerial:

Stahlblech, RAL 7035

Schutzart:

IP20

Schutzklasse:

I

Abmessungen:

630 x 350 x 230 mm

Netzanschluss:

230V AC 50Hz

Batterie:

216 V DC (9 x 24V / 4,5 Ah)

Batteriestrom 1h:

2,3A / 500W

Batteriestrom 3h:

0,93A / 200W

Batteriestrom 8h:

0,37A / 80W

Umgebungstemperatur:

0 C bis +40 C


Produktvideos ansehen:

  • Anwendung in Gebäuden mit mehreren Brandabschnitten


  • Anwendung in Supermärkten


Dokumentation:
Datenblatt (PDF)


Ausschreibungstext:
Ausschreibungstext (DOC)

Aktuelles


KSC mit Sonderpiktogramm.


ZAW - Fluchtwegbeleuchtung.


Neue Sicherheitsleuchte IL für große Leuchtenabstände.


SIKORA Folien und Schilder lang-nachleuchtend.


Die WirelessControl, Überwachung von Sicherheitsbeleuchtung.